14.02.2022

#valentinstagtextschnipsl beim @derClubderSelfpublisher

 

Ich bin Mitglied im Club der Selfpublisher. Dieser hat zu Valentinstag zu einen romantischen Textschnipsel, einer eigens verfassten KG oder ähnlichem aufgerufen. 

Damit ihr Kate und Tom aus meinem neuen Roman "Lass es zu! Das Ende" ein wenig besser kennenlernen könnt, habe ich eine romantische Kurzgeschichte verfasst, die euch die beiden näherbringen soll. 


Viel Spaß beim Lesen und habt einen schönen Valentinstag! 


„Kate, bist du endlich fertig?“

Ernsthaft, jetzt hetzt er mich auch noch? Ein Pflichttermin, ausgerechnet am Valentinstag. Ich weiß nicht, wem ich lieber den Hals umdrehen möchte. Seiner Assistentin Silva, weil sie ihm diesen Termin nicht ausgeredet hat, ihm, weil er den Termin zugesagt hat, oder dem Veranstalter, weil er scheinbar sein Geld nicht mit der Liebe verdient.

„Ich komm ja schon.“

Tom steht ungeduldig vor dem Aufzug und sieht in seinem Smoking zum Dahinschmelzen aus. Ich täte nichts lieber, als mit ihm im Schlafzimmer zu verschwinden, stattdessen fahren wir in die Tiefgarage, wo Jack mit der Limousine auf uns wartet.

„Bereit?“, frag dieser und grinst schelmisch.

Genervt steige ich in den Wagen. So hatte ich mir den Abend ganz gewiss nicht vorgestellt. Am meisten nervt mich allerdings, dass es Tom unabhängig von der Abendgestaltung nicht einmal nötig hatte, mir ein paar Blumen zu schenken. Er weiß, dass er bei mir mit dem ganzen materiellen Firlefanz nicht punkten kann. Weder brauche ich teuren Schmuck noch andere Luxusgüter. Ein paar meiner Lieblingskekse und ein winziges Blümchen und ich wäre die glücklichste Frau auf Erden gewesen. Aber nein, er nimmt eine Einladung zur Spendengala an.

„Du wirkst aufgebracht, Liebling.“

Kann es sein, dass er echt keine Ahnung hat, was heute für ein Tag ist? Selbst wenn, Silva hat so etwas immer auf dem Schirm und sie hat ihn bestimmt am Morgen darauf hingewiesen.

„Es ist alles in Ordnung.“ Sage ich jetzt auch nur einen falschen Ton, streiten wir uns. Eine schlechte Idee, kurz vor einem Auftritt in der Öffentlichkeit.

Kurze Zeit später hält Jack vor der hell erleuchteten Kongresshalle in der Speicherstadt und die beiden Männer steigen aus. Tom läuft um die Limousine und öffnet mir den Wagenschlag.

Zu meinem Erstaunen ist kein roter Teppich ausgelegt und es steht auch keine Phalanx an Medienvertretern bereit. Er reicht mir seinen Arm und führt mich die Stufen zum Eingang nach oben.

„Guten Abend Frau Richter, Herr Richter.“ Ein livrierter Diener begrüßt uns, verneigt sich förmlich und öffnet die große Pforte.

Im Inneren ist es menschenleer.

„Wo sind denn alle?“, frage ich überrascht.

„Wir sind spät dran, vermutlich schon beim Essen.“

Ich spare mir auf den leicht mürrischen Unterton zu reagieren und folge ihm über die lange, geschwungene Steintreppe in den oberen Stock.

Die Tür zum Festsaal ist verschlossen, aber auch hier steht ein livrierter Diener, der förmlich seinen Kopf neigt. Er legt die Hand auf den Türknauf und blick Tom an.

„Bist du bereit?“, frag dieser.

Ein letztes Mal straffe ich die Schultern, atme tief durch und nicke ihm zu.

In diesem Augenblick schwingt die Tür auf und was ich sehe, raubt mir den Atem. Der Saal ist in ein warmes, weiches Licht getaucht und in dem riesigen Raum steht lediglich ein einzelner, festlich eingedeckter Tisch. Bei unserem Eintreten beginnt ein kleines Orchester leise Musik zu spielen.

„Was …?“

Tom führt mich an den Tisch. Auf der weißen Leinendecke liegt eine einzelne, weiße, leicht ins Rosa gehende Rose. Er rückt mir den Stuhl zurecht und nimmt gegenüber Platz.

Von irgendwo hinter mir erscheint ein Kellner im Frack. Er stellt einen Teller mit einer silbernen Glocke vor mir ab und wartet auf ein Nicken von Tom.

„Schönen Valentinstag!“

Bei seinen Worten nickt er leicht und die Glocke über meinem Teller wird weggezogen. Zum Vorschein kommt ein einzelverpackter Karamellkeks.

02.02.2022

Lass es zu! Das Ende 
Out now!

Es ist endlich geschafft! 🍾🥂

Nicht ganz ohne eine Prise Stolz freue ich mich, dass mein Roman "Lass es zu! Das Ende" heute veröffentlicht wurde.

Den Klappentext findet ihr, wenn ihr swiped und den Link zum Buch in meiner BIO.

Mein ganz besonderer Dank geht an dieser Stelle an meinen Mann, der mich seit über 20 Jahren begleitet und den ich über alles liebe. Ohne ihn gäbe es keinen Roman von mir.

Und ohne meine wunderbare Lektorin @antjegrube_autorin / @buchsatz.layout, die dem Buch den letzten Schliff verpasst hat gewiss auch nicht.

Das Cover entspringt den kreativen Händen von @100covers4you die aus meinen Vorstellungen etwas superschönes gezaubert.

Und last, nur not least sind da meine Testleser, Blogger und meine Autorenkollegen vom @derclubderselfpublisher die mich bei jedem Step unterstützt haben.

Ich danke jedem Einzelnen von euch 😘 und schicke euch eine virtuelle Umarmung

25.01.2022

#ersteseite Challenge

 Die liebe @tealoewe.autorin hat mich für die #ersteseite #ersteseitechallenge nominiert.

Da lass ich es mir doch nicht nehmen, euch die erste Seite meines neuen Romans "Lass es zu! Das Ende" zu präsentieren.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann das eBook schon über den Linktree in meiner Bio finden und vorbestellen.

Und wer noch mehr davon hören möchte, kann am Samstag im Rahmen des #kuscheljanuar meiner ersten Live-Lesung lauschen. Nähere Infos folgen noch.
 

Kapitel 1

Tom

 

„Neeeiiin …“

Ein markerschütternder Schrei hallt in meinen Ohren, schlagartig verstummt jedes Geräusch. Wie beim Abspielen einer Zeitlupe verlangsamt sich alles und kommt zum Stillstand. Meine Kehle fühlt sich rau an und mir schmerzt die Schulter. Die Erkenntnis, dass der durchdringende Laut aus meiner Kehle kam und das Entsetzen, das mit ihm durch den Raum schwingt, erfassen meinen ganzen Körper. Ich erstarre zu Eis.

Ich zwinge mich, den Kopf zu drehen, will sehen, ob alles ein Blendwerk meines Geistes war und muss mich der Realität stellen. Ihr Körper tritt in mein Blickfeld und ich blicke auf sie herab.

Glänzendes, kastanienfarbenes Haar liegt in weichen Wellen um ihren Kopf, wirkt wie vom Schlaf zerzaust. Ihre Lider sind geschlossen. Vor mir sehe ich ihre dunkelbraunen, beinahe schwarzen Augen, die mit Goldsprengseln durchzogen sind und mit denen sie mich gerne sexy anschaut, ehe sie mich hingebungsvoll küsst. Ihre fein geschnittenen Züge wirken entspannt. Es ist, als würde sie schlafen. Ich will zu ihr gehen und sie sanft auf ihre zarten Lippen küssen, sie aus ihren Träu-

... wie es weitergeht erfahrt ihr in "Lass es zu! Das Ende!"

14.01.2022

Lass es zu! Das Ende 

Eine Frau ohne Gedächtnis und ein Mann, der die Wahrheit verschweigt! 

 

Kate erwacht in einem peruanischen Krankenhaus aus dem Koma, nachdem sie vor den Augen ihres Mannes niedergeschossen wurde. 

Ihre Erinnerungen sind verschwunden, sie kennt nicht einmal mehr ihren Namen. Instinktiv fühlt sie sich stark zu dem attraktiven Mann hingezogen, der an ihrem Bett wacht. Doch irgendetwas verschweigt er ihr. Kann sie ihm dennoch vertrauen? 

 

Die Amnesie seiner Frau stellt Tom Richters Welt auf den Kopf. 

Wie soll er ihr erklären, wer er ist, ohne sie vollständig zu zerstören? Und was, wenn ihr Gedächtnis nur teilweise wiederkehrt und sie sich an Dinge erinnert, die besser in Vergessenheit bleiben sollten? 

 

Der Liebesroman Lass es zu – Das Ende ist der erste Band der spannenden Geschichte von Kate und Tom, die verzweifelt gegen die Vergangenheit und für ihre Liebe kämpfen. 

11.01.2022

Releasedatum 

Ich habe endlich ein Datum für die Veröffentlichung meines Romans.
Wie ihr dem Bild entnehmen könnt, geht es am 02.02.2022 endlich los. Ich werde in den nächsten Tagen noch ein paar Infos rund ums neue Buch herausgeben, allem voran natürlich das Cover, den Klappentext und den Titel. Ihr dürft also neugierig bleiben 😘 

01.01.2022

Happy New Year

Ich wünsche euch allen ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr. Mögen eure Wünsche und Träume in der Erfüllung gehen. 

Für das vergangenen Jahr hatte ich mir vorgenommen, meinen Roman zu veröffentlichen und das habe ich geschafft. Ich glaube ich darf zu recht ein wenig stolz auf mich sein. 

Meinen Lesern bin ich für ihr Feedback dankbar. Ihr bestärkt mich darin, dass gut ist was ich mache und ich habe für das kommende Jahr so viel vor, dass ich gar nicht weiß, womit ich anfangen soll. Eins kann ich aber schon verraten, der Februar wir aufregend.

31.12.2021

Mein Jahresrückblick 2021

Mit einer Covi̇d 19 Infektion gleich zu Beginn des Jahres fing mein Jahr bescheiden. Meine hochtrabenden Pläne wurden jäh ausgebremst. Ich hatte zunächst keine Energie und später keine Motivation mich meiner Veröffentlichung zu widmen.

Mit Hilfe meines wundervollen Mannes und meiner Familie habe ich es aber dann schließlich doch noch geschafft und habe mein Buchbaby veröffentlicht.

Mit meinem Debüt FALLEN habe ich meinen langgehegten Traum verwirklicht und ich bin stolz darauf, dass eure Feedbacks so positiv sind.

Im Zuge meiner beruflichen Auszeit habe ich hier auf Instagram ein tolles Netzwerk aufgebaut. Allen voran habe ich tolle Mitstreiter beim Club der Selfpublisher
Tolle Menschen, toller Austausch, phantastische Ideen.

Durch den Shortstorydienstag habe ich gelernt mich kurz zu fassen und neue Ideen zu entwickeln und das kommende Jahr wird die Anfänge von Jens & Jack in einem eigenen Projekt fortführen.

Gesundheitlich lief es nicht so gut, denn ich kämpfe immer noch mit meiner Sprunggelenks-OP vom Sommer, aber das könnte ihr jetzt gerne einfach mal überlesen.

Zeit für einen Ausblick auf 2022

🎉 Jan/Feb erscheint mein 2. Roman und ich bin schon total aufgeregt.

🎉 Ich arbeite parallel an 2 weiteren Projekten und platze vor Motivation

🎉 Ich bin ein Teil des GAMBIO Projekts und freu mich auf die Geschichte die langsam Gestalt in meinem Kopf annimmt

🎉 Gesund werden und dann auch bleiben wäre super ...

Ich wünsche euch einen guten Rutsch
🍾🥂🎇

01.09.2021

Testleser gesucht! 

Ich habe auf Instagram unter dem  #einsatzziehtaus von  @ella.stein_schreibt  schon ein paar Einblicke in mein neues Manuskript gewährt.

Jetzt suche ich Testleser

💕 Du willst meinen neuen Roman exklusiv vorab lesen und mir ein ausführliches Feedback geben?

💕 Du kannst konstruktive Kritik üben?

💕 Du bist Vielleser und Bücherwurm der kurzfristig Kapazität hat?

💕 Du kannst ein eBook Format lesen (alternativ PDF)?

💕 Du liest gerne Liebesromane/Entwicklungsromane

Dann bewirb dich mit einer aussagekräftigen eMail an jes@jes-schoen.de

Ein paar Fakten, die du noch wissen solltest:

⚡ Zeitraum: schnellst möglich, bis spätestens Ende September

⚡Trigger: nicht für sanfte Gemüter geeignet

⚡ Umfang: ca. 250 Seiten

⚡ erster Teil einer Serie

Ich freue mich auf deine Bewerbung!

04.08.2021

Buchversteigerung zu Gunsten der Hochwasser-Opfer

Auf Instagram hat @lara_leseherz hat eine Versteigerung zu Gunsten der Hochwasser-Opfer organisiert und versteigert jede Menge Bücher.

Mein Liebesroman "Fallen" ist auch dabei. Wer also diese wirklich tolle Aktion für den guten Zweck unterstützen will, sollte bei ihr vorbeischauen. Heute geht's los.

Der Termin für die Versteigerung meines Romans:

09.08.21 um 20 Uhr

 23.07.2021

Kurzes Update zum Wochenende

Seit meiner OP Ende Juni ist es auf meiner Homepage still geworden. Was nicht daran liegt, dass es mir nicht gut ginge.

Zum einen verbringe ich viel Zeit mit dem Schreiben. Ich habe das Manuskript meines dritten Romans fast fertig und fokussiere mich aktuell sehr stark darauf alles zu finalisieren, um mit der ersten Überarbeitung anfangen zu können.

Zum anderen interagiere ich viel auf Facebook und Instagram. Wer regelmäßiger News von mir möchte, kann mir gerne dort folgen. Meine Accounts habe ich verlinkt.

Die Suche nach meinem Blogger-Team habe ich übrigens erfolgreich beendet. Ich habe sechs Mädels gefunden die sich dafür begeistern mein Buch zu lesen, zu rezensieren und mich mit dem Testlesen des zweiten Romans zu unterstützen. Ihre Rezensionen sind auf Facebook, Instagram und Amazon zu finden. Folgt ihr mir, werdet ihr die Posts der Blogger automatisch entdecken!

Und jetzt wünsche ich euch ein schönes Wochenende!

 23.06.2021

Blogger Team wanted!

Ich suche für eine langfristige Zusammenarbeit ein Bloggerteam, dass mich bei meinem aktuellen Roman und meinen weiteren Projekten unterstützt.

 

💕 Du liest gerne Liebesromane und hast Zeit zum Rezensieren?

💕 Du bist am Austausch mit mir als Autorin interessiert und
      bringst dich mit kreativen Ideen und konstruktiver Kritik ein?

💕 Interesse? Schreib mir warum du mitmachen möchtest und
       stell dich mit einem kurzen Steckbrief per E-Mail vor: 
       jes@jes-schoen.de

 

 

Das bekommst du als Blogger:

💕 Ein Rezensionsexemplar als E-Book

💕 Als Dankeschön erhältst du auf Wunsch ein signiertes
      Taschenbuch

💕 Jede Menge Spaß bei der gemeinsamen Arbeit

💕 Austausch mit meinem gesamten Team

💕 Meine unendliche Dankbarkeit

 

Das wünsche ich mir von dir:

💕 Eine Rezension auf Instagram und Amazon (wünschenswert:
      Facebook und LovelyBooks)

💕 Ein aktiven Bookstagram-Account mit regelmäßigen Posts

💕 Einen Buchblog auf Instagram/Facebook (Followerzahl sollte
      bei mindestens 300 liegen)

💕 eine eigene Website ist wünschenswert, aber keine
      Voraussetzung

💕 Mindestalter: 18 Jahre

 

Ich freue mich auf deine Bewerbung bis zum 30. Juni! Der Aufruf darf natürlich sehr gern geteilt werden.


 21.06.2021

Neulich im Seminar

Kennt ihr das, wenn ihr in Seminaren sitzt und der Dozent mit einer total schrägen Idee um die Ecke kommt? Ihr verdreht innerlich die Augen und denkt, warum bin ich gleich hier? Genau so ging es mir letzte Woche.

 

Ich möchte euch von einer kuriosen Übung erzählen, die mich im Hinblick aufs Schreiben weitergebracht hat. Es geht dabei nicht um ausgeklügelte Formulierungen, geschweige denn um Rechtschreibung oder die Ausarbeitung der Charaktere oder Handlungsstränge. Es geht darum, den Kopf freizubekommen und mit einem kurzen Break den Fokus zu verändern.

 

Zur Aufgabe:

Geh für 15 Minuten ins Freie (coronabedingt Outdoor), suche dir einen x-beliebigen Gegenstand und versetze dich in ihn hinein. Schreibe danach eine kurze Geschichte aus Sicht des Gegenstandes auf. Gefühle, Wahrnehmung etc. Soviel zum Thema Augenrollen.

 

Beim Verlassen des Seminarraums viel mir meine Sonnenbrille vom Kopf… könnt ihr euch vorstellen, von welchem Gegenstand meine Geschichte handelt?

Hier also meine „Hommage“ an die Sonnenbrille:

 

Die Sonnenbrille

Die meiste Zeit liege ich achtlos irgendwo herum. Manchmal werde ich wochenlang nicht gebraucht, aber beim ersten Sonnenstrahl werde ich händeringend gesucht.

 

Auf der Nase meiner Besitzerin habe ich die beste Aussicht. Alles was sie sieht, sehe auch ich … Bäume, Straßen, Menschen und die kleine Biene mit den Pollen an den Beinen.

 

Das Schönste ist, dass ich auch sehe, wenn meine Besitzerin die Augen geschlossen hat. Heute habe ich über den strahlend blauen Himmel ein Flugzeug fliegen sehen und den Kondensstreifen beobachtet, während SIE geschlafen hat.

 

Oft muss ich nach oben schauen, denn meistens wandere ich von der Nase auf den Kopf, bin Haarreifersatz oder werde nicht mehr gebraucht, weil die Sonne weg ist. Draußen ist das schön, da gibt es viel zu sehen, aber drinnen gibt es nur trostlose Zimmerdecken und die sind langweilig.

Deswegen mache ich mir manchmal den Spaß und rutsche meiner Besitzerin vom Kopf. Bin ich schnell genug, wird es lustig, wenn sie versucht mich zu fangen. Sie tanzt und rudert mit den Armen, damit ich nicht zu Boden falle. Zu oft darf ich das allerdings nicht machen, sonst lande ich achtlos auf dem Tisch oder in der dunklen Handtasche.

 

Das ist kurzer, sinnloser Nonsens, oder?

 

Wir haben das im Anschluss aus psychologischen Aspekten analysiert, aber darum geht es mir mit dem Post gar nicht. Im Nachgang hat mir die Übung geholfen, dass ich mich wieder besser auf das Seminar und die wesentlichen Aspekte dabei fokussieren konnte. Zu Hause habe ich leichter ins Schreiben gefunden und neue Ideen entwickelt.

 

Vielleicht habt ihr Lust es auszuprobieren. Postet eure Ergebnisse gerne in den Kommentaren meines Instagram-Accounts. Vielleicht zieht ihr auch einen Nutzen für euch heraus.

 

Ich bin gespannt.


 16.06.2021

Das bin ich - Jes Schön

Kaum dass ich meine Website und das Buch veröffentlicht habe, hat mich die Frage erreicht, wer die Frau hinter den geschriebenen Wörtern ist.

Ein Künstler braucht nicht zwangsläufig ein "Gesicht", aber es bringt einem sein Gegenüber ein wenig näher. In meinem Fall hat der Leser eine Vorstellung, wer die sensiblen Worte, die einen zu Tränen rühren oder die humorvollen Pointen, die einen herzhaft Lachen lassen, geschrieben hat.

Das Shooting mit Anne Möller hat mir viel Freude bereitet und ich hoffe, dass wir bald wieder eine Gelegenheit haben, zusammenzuarbeiten.  


 09.06.2021

Wer ist ...

... die Frau hinter den geschriebenen Wörtern?

Ich hatte am vergangenen Wochenende das Vergnügen mit Wolfgang Gerlach und Rainer Rau (einem Autorenkollegen) einen Beitrag für unsere lokale Internetseite Biebertal.TV zu machen.

Vorgestellt werden Biebertaler Kreative aus allen Bereichen.

Zusammen mit Anne Möller (Achtung das sind 2 unterschiedliche Links!), ebenfalls Autorin, wurde ein kleiner Beitrag über uns und unsere Werke abgedreht.

Der Austausch hat mir viel Freude bereitet und ich hoffe man sieht mir nicht an, wie aufgeregt ich letztlich war.

HIER erfahrt ihr ein wenig über die Frau hinter den geschriebenen Worten. 


06.06.2021

#textschnipsel

#einsatzziehtaus


"Mir geht es ausgezeichnet, danke. Ich hab die Bekanntschaft mit dem Kotflügel dieses ausgesprochen schicken Wagens gemacht. Wie kommen Sie auf die Idee, ich könnte Schmerzen haben?"
~ Eva ~

Fallen by Jes Schön

27.05.2021

Danke!

Es ist an der Zeit euch zu danken ... 

  • Für euer sehr positives Feedback!


  • Für eure tolle Unterstützung!


  • Für euer Lob!


  • Fürs Teilen auf Facebook, Instagram und Twitter.


  • Und last but not least, dafür dass ihr euch mein Buch auf den E-Reader geladen habt!


Hier noch mal der Link zu amazon.de und zu meiner Seite Facebook-Seite

Ich freue mich über jeden Like und jede Nachricht auf meinen Social Media Kanälen. 

 

24.05.2021

Ab sofort im Handel erhältlich!

Fallen

Zu schuldig für bisschen Glück?
 
Er ist reich, sexy, selbstbewusst und liiert - sie finanziell angeschlagen, mit einer großen familiären Verantwortung belastet und von Schuldgefühlen zerfressen. 
 
Nach einem Unfall treffen Eva und Marc immer wieder zufällig aufeinander. 
 
Er will ergründen, warum er sie nicht mehr aus seinem Kopf bekommt. Bewusst drängt er sich in ihr Leben und rüttelt an ihrem fragilen Seelenleben. 
 
Sie glaubt seine Aufmerksamkeit nicht verdient zu haben. Und neben ihrer Rolle als Ersatzmutter, Pflegerin ihres Vaters und drei Jobs passt ein Mann wie Marc ohnehin nicht in ihr Leben. 
 
Schafft Eva es, sich ihren Schuldgefühlen zu stellen und Marc in ihr Leben zu lassen?

19.05.2021

SAVE THE DATE!

24.05.2021 ist es soweit!


Ich bastel gerade noch viel an der Seite und bei den E-Book Händlern und ich bin mächtig am rotieren. Es steckt eine Menge Arbeit in der Veröffentlichung, aber es macht total viel Spaß. 


Ab kommenden Montag könnt ihr mein Buch bei Amazon und Thalia kaufen. Links folgen, sobald ich alles final eingestellt ist.

17.05.2021

Mein Cover ist da ...

Das ist ein bisschen wie Weihnachten und Ostern und Geburtstag und irgendwie alles zusammen. Man was bin ich aufgeregt. So langsam steigt der Kesseldruck und ich kann es kaum erwarten. 
Meine Cover-Dateien ist heute angekommen. 

An dieser Stelle möchte ich unbedingt DANKE sagen! 

Liebe Bärbel, lieber Jörg,

vielen lieben Dank für eure Ideen, eure Umsetzung und dass ihr an mich glaubt! Das Projekt hat Spaß gemacht und ich hoffe, es werden noch viele folgen. 


Bärbel und Jörg findet ihr übrigens unter:

https://www.demand-advertising.de

Was da am Ende wohl zum Vorschein kommt? In ein paar Tagen lüfte ich das Geheimnis ...

13.05.2021

Schönen Vatertag

Natürlich auch allen Papas unter euch einen schönen Vatertag.
Genießt den Tag mit euren Kindern und lasst euch auch ein bisschen verwöhnen. 

12.05.2021

Endspurt!

Es war lange ruhig. Ich habe im meist nicht ganz so stillen Homeoffice gearbeitet und mich um die letzten Feinheiten gekümmert.
Jetzt, auf der Zielgeraden werde ich nervös. Mir gehen viele Sachen durch den Kopf, an die ich unbedingt denken muss. Schreiben ist meine Leidenschaft, das organisatorische Drumherum eher nicht!
Wann es endlich losgeht? Sobald die ISBN da ist, werde ich online gehen.

Mein Wunschdatum: 24.05.

Dieses Datum hat schon einmal eine Erfolgsstory hervorgebracht, die seit viele Jahre anhält und ich hoffe, dass mir das auch diesmal gelingt. 

Eins kann ich an dieser Stelle versprechen, sobald ich die Grafik vom Designer habe, seid ihr die Ersten, die es erfahren. 

09.05.2021

Schönen Muttertag

Allen Mamas unter euch wüsche ich einen schönen Muttertag!

Das Wetter soll toll werden und euch fällt bestimmt etwas ein, wie ihr euch von euren Kindern verwöhnen lassen könnt. 

04.04.2021

Frohe Ostern

Ich wünsche euch allen ein frohes Osterfest!
 
Leider steht auch dieses Familienfest unter keinem guten Stern. Diese blöde Pandemie hat das Land weiter fest im Griff. 

Gerade deswegen wünsche ich euch, dass ihr viele Eier und Schokohasen findet, die euer Leben ein wenig bunter und süßer gestalten. Macht das beste daraus und versucht die Zeit mit der Familie, soweit es möglich ist zu genießen. 

Und wenn ihr keine Lust auf Familie und Ostern habt? 
Genießt den Frühling und lest ein gutes Buch ... 😉

03.03.2021

Vinzi's Wellerman

Heute mal ein aufmunternder Song, der die Pandemie ein bisschen fröhlicher gestallten soll und Mut macht, dass es besser wird ...
Läuft bei mir immer wieder zwischendurch, wenn ich beim Schreiben einen Hänger hab.

Danke an das St. Vinzenz-Krankenhaus Hanau für diesen tollen Song ...

Bild anklicken oder https://youtu.be/lZP6O1DskHY in deinen Browser kopieren

25.02.2021

Fallen - coming soon!

Ich habe in der letzten Woche die ein oder andere Nachtschicht eingelegt, hart am Buch gearbeitet und das ganze rundherum auf den Weg gebracht. 

Fallen
Der Zufall will, dass sich Eva und Marc immer wieder über den Weg laufen. Eva mag den Zufall nicht, denn für einen Mann wie Marc ist in Evas Leben kein Platz.
Marc ist eigentlich mit einer anderen liiert, aber wie der Zufall will, bekommt er Eva nicht aus seinem Kopf ...

19.02.2021

Und dann geht es auf einmal schneller, als mir lieb ist ... 

Manchmal geht das Leben seltsame Wege. 
Ist die Entscheidung getroffen, die Energie und Motivation da, ja, dann will man auch loslegen. 
Worauf warten? 
Bis sich die Verlage melden? Ja, wäre durchaus sinnvoll.
Und in der Zwischenzeit? 
Ich habe hin und herüberlegt und nicht lange gefackelt. Seit heute bin ich stolze Besitzerin eines Accounts bei einem großen Onlineunternehmen, dass eine eigene Selfpublishing-Sparte hat. Ich habe eine Handvoll Lektoren, bei denen ich mich für einen entscheiden muss und einen befreundeten Grafikdesigner, der sich freut, mit mir Kaffee zu trinken. Auf den Kaffee freu ich mich dabei am meisten. 

Lange rede kurzer Sinn, ich werde die Geschichte von Marc und Eva jetzt lektorieren lassen und mit dem Grafikdesigner ein schickes Cover basteln. Danach geht's los. 

Und ich habe echt Bammel ... 

Die Rakete ist gestartet, jetzt muss sie nur ihr Ziel erreichen!

11.02.2021

Abgeflogen!

Es ist vollbracht! Ich hab diesen dusseligen Briefkasten aufbekommen und mein Manuskript macht sich auf den Weg gemacht.
Jetzt heißt es warten und sich die Zeit mit etwas anderem vertreiben.

Um auf andere Gedanken zu kommen und Pläne zu schmieden, habe ich das schöne Winterwetter ausgenutzt und einen langen Schneespaziergang gemacht. Mit neuer Energie und durchgelüfteten Gehirnzellen werde ich mich ab sofort an die letzte Überarbeitung meines zweiten Buches. Die Geschichte von >>Eva und Marc<< 

09.02.2021

Echt jetzt?

Echt jetzt!

Mein Enthusiasmus von gestern endete schnell ... vor einem Briefkasten.

Im Zeitalter von E-Mails gibt es noch ein paar Verlage, die auf gutes, altes Papier stehen. Was ich durchaus nachvollziehen kann und an anderer Stelle gerne diskutieren kann.

Nachdem ich alles ausgedruckt, eingetütet und via App frankiert hatte, mussten die Umschläge nur noch in den Briefkasten. Der steht ein paar Meter von meinem Haus entfernt und ich bin mit beschwingten Schritten (na ja, so gut das bei dem herrlichen Winterwetter eben ging) zu dem kleinen gelben Kasten gelaufen.
Ich hatte die Rechnung ohne das herrliche Winterwetter gemacht. Der Eisregen von Sonntag hat den Briefkasten mit einer 1-2 cm dicken Eisschicht überzogen und jedes rütteln, drücken und verfluchen hat nichts gebracht. 

Unverrichteter Dinge bin ich wieder nach Hause. 🙄

Nun, dann warte ich, bis es ein klitzekleines bisschen wärmer wird. 

Derweil überlege ich, ob ich in meine dritte Story einsteige oder meine zweite erst mal final korrigiere. 

08.02.2021

Überwunden!

Das tiefste Tal ist überwunden.

Ich habe endlich mal wieder etwas gearbeitet. Nach dem ganzen Corona-Mist und einer wirklich langen Phase der Energielosigkeit habe ich mich daran gemacht, mein Manuskript an ein paar Verlage zu schicken. 
Der andauernde Lockdown ist zermürbend und das fortwährende Homeschooling lässt mir nicht wirklich viel Zeit, mich mit meiner Arbeit zu beschäftigen, aber der einsetzende Schnee hat Abhilfe geschaffen. 
Die Kids waren nach der "Schule" den ganzen Nachmittag mit dem Schlitten unterwegs und ich konnte mich ein paar Stunden damit auseinandersetzten, meine Unterlagen zusammenzustellen. Eine spannende Sache und ich bin überrascht, wie unterschiedlich die Verlage das handhaben. 
Jetzt heißt es warten. Geduld aufbringen ...
Geduld gehört nicht gerade zu meinen Stärken. 

Drückt mir die Daumen, dass ihr mehr von mir zu lesen bekommt als diesen Blog. 

24.01.2021

Corona mit den Augen einer 7-Jährigen

Ende des letzten Jahres wurde mein Mann positiv getestet und letztlich hat es die gesamte Familie erwischt. 
Was Corona mit uns macht, dazu werde ich nichts im Einzelnen schreiben, nur soviel ... mir und uns allen ging es echt Scheiße. 

Das Bild zum Text ist ein eigenes. Meine Tochter hat die Nachricht an ihr Sorgenfresserchen geschrieben und sie beschreibt unsere Situation zu Beginn des Jahres ganz treffend, auch wenn ich kein Freund von Kraftausdrücken bin!
Ein kleiner Brief, geschrieben von einer 7-Jährigen, die gefangen in einem Haus, mit erkrankten Eltern und fortschreitender Ideenlosigkeit ihrer Verzweiflung Ausdruck verliehen hat. 

Mir ging es ähnlich. Meine Pläne für den Jahresanfang waren enthusiastisch und ich war motiviert bis zum Anschlag. Dann kam die Krankheit und hat mich komplett ausgebremst. Ich fühle mich wie gegen die Wand gefahren und habe bis heute keine Energie gefunden, mich zu neu zu motivieren. 


>>Könnte auch daran liegen, dass der Kaffee nach nichts (gar nichts!) schmeckt! << 

Wir werden alle noch ein wenig brauchen, bis wir wieder ganz die Alten sind. Bis nach dem überstandenen Virus auch nach dem Lockdown kommt. Die ganze Sache macht uns inzwischen ziemlich mürbe. Homeschooling, sehr regnerisches Wetter und die Angst unter den Menschen lässt uns alleine zurück. 

Selbstmitleid? Tja, ein stückweit bestimmt, aber nach ein bisschen Jammern gehts einem meistens besser. 

In diesem Sinne ... jammert alle ein bisschen und bleibt weiter gesund!

01.01.2021

Happy New Year!

Ein frohes, gesundes und vor allem geselligeres neues Jahr!


31.12.2020

Es hat uns erwischt!

Allen Bemühungen und Kontaktbeschränkungen zum Trotz wurde mein Mann positiv auf Covid-19 getestet. 
Erst mal ist es ein Schock und ich bin noch etwas unsortiert. So haben wir uns das Ende des Jahres nicht vorgestellt. Und den Anfang des Neuen auch nicht. 

Irgendwie denkt man immer, der Kelch geht an einem vorbei. 
Vor allem, wenn man sich an die Vorgaben hält, aber dann hat man Symptome und hat, ohne sich darüber im Klaren zu sein, dem Virus irgendwann die Tür geöffnet und es hereingelassen. 

Für uns bleibt abzuwarten, wie sich die Sache entwickelt. Bisher betrifft es nur meinen Mann. Hoffen wir das Beste. 

Ich wünsche euch einen guten Rutsch und hoffe, 2021 wird ...
... ein Jahr, in dem wir alle wieder einen Schritt aufeinander zugehen können. 
... ein Jahr, in dem wir uns wieder umarmen.
... ein Jahr, in dem wir gemeinsam etwas trinken und Feste feiern. 
... ein Jahr, in dem Großeltern wieder bei ihren Enkelkinder sein können, ohne Angst zu haben. 
... ein Jahr, in dem es leere Büros nur am Wochenende gibt. 
... ein Jahr, in dem Mediziner und Pflegepersonal durchatmen können. 
... ein Jahr, in dem Schulkinder die Schule wieder von innen und nicht am Tablet sehen. 
... ein Jahr, in dem es zu Silvester wieder laut und bunt wird. 
... ein Jahr, in dem ihr alle gesund bleibt!

24.12.2020

Fröhliche Weihnachten

Ich wünsche euch allen von Herzen ein frohes Weihnachtsfest. Es wird in diesem Jahr für uns alle stiller und einsamer, aber ich hoffe dennoch für jeden einzelnen von euch, dass ihr ein paar schöne Tage habt und im kleinen Kreis eurer Liebsten das Fest der Liebe feiern könnt. 
Für die viele Zeit, die euch jetzt bleibt, weil die Besuche der Verwandtschaft ausfallen, empfehle ich ein gutes Buch. 
Schnappt euch das neuste Buch eures Lieblingsautors, eine heiße Tasse Kakao und kuschelt euch in einer flauschigen Decke auf die Couch. Vielleicht habt ihr einen Kamin und könnt dem Prasseln des Feuers lauschen, während ihr euch in den spannendsten Szenen eines guten Krimis oder den romantischen Wirrungen eines Liebesromans wiederfindet.
Wie ihr die Zeit auch nutzt, bleibt gesund!

14.12.2020

Lockdown 2.0 - Kreative Chance?

Jetzt ist es amtlich ... der 2. harte Lockdown kommt und das über die Feiertage. 😔
Das ist meine Chance, mich kreativ auszuleben. Ich muss nicht vor die Tür gehen, um soziale Kontakte zu pflegen und kann theoretisch 24 Stunden an meinen Büchern arbeiten. 
Die Realität ist leider anders. Es geht mir wie vielen, so langsam zehrt es an den Nerven. Ich fühle mich blockiert und ausgebremst. 

Bleibt die Frage: Was tun, um die nötige Motivation zu finden?


Ich habe gestern einen Familien-Wellness-Tag eingelegt und es mir mit meiner Familie gemütlich gemacht. Wir haben Plätzchen 🍪backen und natürlich auch gegessen. Um dem tristen Wetter zu entfliehen, haben wir gemeinsam gespielt, gelacht und uns auf die Couch gekuschelt, einen Familienfilm angesehen. 
Heute gehe ich mit mehr Motivation an die Arbeit, auch wenn ich weiß, dass uns als Familie anstrengende Wochen bevorstehen. 
Euch allen wünsche ich, dass ihr euren Weg findet, euch zu motivieren. Jeder hat etwas, dass ihn aus dem Loch rauszieht, in den einen das Leben manchmal wirft. Hin und wieder helfen heiße Schokolade und ein paar Plätzchen. 

09.12.2020

Es hat sich viel getan!

Das letzte Lebenszeichen von mir ist lange her. Es war ein wenig turbulent. 
Ich habe vor ein paar Tagen meinen letzten Arbeitstag hinter mich gebracht und kann mich jetzt voll und ganz der Schreiberei widmen. Die letzten Wochen waren geprägt davon, die richtige Balance zwischen der Motivation zum Schreiben und der Pflicht, meinen Vertrag zu erfüllen, zu finden. Die allgemeine Lage rund um den Teillockdown und die Entbehrungen macht es zudem emotional nicht gerade einfach für uns als Familie. 
Das bringt mich auf Weihnachten und ich habe mir gedacht, ein bisschen spoilern wäre nicht schlecht. 
Ihr habt sicher schon von Kate gehört, der Hauptprotagonistin im Buch. Sie feiert Weihnachten gleich zwei Mal. Und die beiden Feste könnten unterschiedlicher nicht sein ...

'Trübsinnig schaue ich aus dem Fenster und denke wehmütig an das vergangene Weihnachtsfest. Mein erstes, echtes Weihnachtsfest.
Hätte ich es nicht erlebt, würde ich es nicht vermissen, denke ich traurig. Jeder, der mich auf die ein oder andere Art liebt oder zumindest auf besondere Art schätzt, hatte das Fest mit mir verbracht. Dieses Jahr bin ich alleine.'
(Lass es los, Teil 4)

Dieses Weihnachten ist für uns alle anders. Und bestimmt gibt es viele, die dieses Jahr alleine feiern.  Wir sollten ein virtuell ein  bisschen zusammenrücken. Kopiert den Nikolaus aus dem Blogbild und teilt ihn! Natürlich würde ich mich freuen, wenn ihr einen Link auf meine Homepage teilt, das muss aber nicht sein.
Das Bild stammt übrigens von Couleur auf Pixabay 

12.11.2020

... be negativ!

Puh ... mein Test war negativ. Ich habe zwar nicht wirklich Angst vor einer Infektion mit Corona, aber haben möchte ich es dennoch nicht. Quarantäne ist echt schei...
Mir geht es inzwischen besser und ich konnte ein bisschen am Buch arbeiten. Die Reaktionen meiner Testleser war überwältigend und ich habe ehrlich nicht mit so viel Zuspruch gerechnet. Das hat mich darin bestärkt, dass ich das Richtige tue. 
Ich stehe am Anfang der finalen Phase und werde ein bisschen abtauchen. Mein Mann hat sich als Korrektor angeboten und er wird neben seinem Vollzeitjob eine ganze Zeit lang brauchen, bis er mit mir durch all die Seiten, Kapitel und Teile durchgearbeitet hat . 
Im Manuskript, so viel verrate ich an der Stelle schon mal, gibt es 5 Teile, die es jetzt gilt ein letztes Mal zu lesen, zu korrigieren und zu lektorieren.

Es bleibt spannend!

09.11.2020

Quarantäne...!

Jetzt hab ich in den letzten Wochen Kontakte soweit es ging vermieden. Und dann das ... Vorm Wochenende hat es im Hals gekratzt, aber meine große Tochter rundet zum ersten Mal und da kann sein, was will, das wird gefeiert. Klar, im kleinen Kreis, aber wenigstens die Oma und meine Schwägerin mit Familie sind zum Torte Essen gekommen. Im Gegensatz zum Schreiben liegt mir Backen leider gar nicht. Aber wenn sich das Kind eine zweistöckige Torte zum Geburtstag wünscht, soll sie sie bekommen. 
Aus dem Halskratzen ist im Verlauf des Wochenendes ein grippaler Infekt mit Schnupfen, Husten und Gliederschmerzen geworden. Nichts Wildes, aber in Zeiten von Corona lassen wir besondere Vorsicht walten und rufen pflichtbewusst beim Hausarzt an ...
Das Ende vom Lied? Krankschreibung, Corona Test und vorläufige Quarantäne. Wenn ich ja wenigstens Schreiben könnten, aber ehrlich, dafür gehts mir nicht gut genug. Deswegen lege ich mich jetzt wieder auf meine Couch zurück und hoffe auf ein negatives Ergebnis. 

Bleibt gesund!

10.10.2020

Ich habe fertig...

Ich habe die Gunst der Stunde genutzt und den Urlaub meiner Kinder bei den Großeltern damit zugebracht, jeden Teil und jedes Kapitel ein letztes Mal zu lesen. Tatsächlich habe ich nur noch geringfügige Änderungen vorgenommen.
Ich weiß, wenn ich es ein weiteres Mal lese, finde ich wieder Passagen, die mich stören. Das kann noch Jahre so weiter gehen. Wenn ich tatsächlich will, dass ihr irgendwann in den Genuss meines Werks kommt, muss ich einen Schlussstrich ziehen.
Ob der heute ist, weiß ich noch nicht. Muss erst einmal sacken lassen, was ich die letzten Tage bearbeitet habe und mich gedanklich mit etwas anderem Beschäftigen (z. B. mit meinem zweiten Buch, "Fallen" dass ich unter einer digitalen Staubschicht gefunden habe).
Fürs Erste warte ich ab, was meine beiden Leseratten Regina und Claudia dazu sagen. Claudia und mich verbindet die Liebe zum Lesen schon seit etlichen Jahren und meine ehemalige Nachbarin Regina ist auch immer für ein gutes Buch zu haben. Ob meines dazu zählt, werde ich demnächst erfahren. Sie schmökern gerade in Teil 1! 
Ich bin gespannt ...

06.10.2020

Zack zack an die Arbeit ...

Das Homepage basteln macht ja schon Laune, wenn man es erst einmal verstanden hat. 
Über die ganze Bastelei vernachlässige ich aber meinen Teil 1. Und den brauch ich dann jetzt doch mal ganz dringend. 
So ein Buch schreibt und korrigiert sich nicht von alleine. Deswegen mach ich jetzt ein paar Tage SENDEPAUSE....

Bis demnächst auf diesem Kanal ... 


05.10.2020

Erfolgreiches Wochenende

Am Wochenende habe ich Teil 2 fertiggestellt. 
Was mit Teil 1  ist?  Na ja, ich bin nicht so an die Reihenfolge gebunden, auch wenn es besser wäre, ich würde mich Teil 1 widmen, damit ihr endlich in den Genuss kommt meine Zeilen zu lesen. 

Ich bin zwischen Couch, Bett und Schreibtisch hin und hergewandert und habe es geschafft, alles in trockene Tücher zu packen. Jetzt sind meine Testleser dran. Ich schicke Sie auf die lästige Fehlersuche. Das sind keine Experten, aber ein Haufen kluger Köpfe und ich bin froh, dass es euch gibt!

29.09.2020

Motivation ist alles ...

Never stop dreaming!
Man muss an sich selbst glauben und dann wird aus einem Traum ein Weg in die Realität. 

Ich lese immer wieder von Menschen, die einfach mal ausbrechen und ihr Leben in eine andere Bahn lenken. 
Stichwort: Sabbatjahr, Aussteigen, Umlenken

In den letzten Jahren hab ich mein Buch immer wieder gelesen und es durchgekaut bis zum geht nicht mehr. Das kann ich noch Jahre so weiter machen, aber mal ehrlich, meinem Traum, Autorin zu sein, komme ich damit keinen Schritt näher. 

Jetzt ist Schluss mit träumen, jetzt wirds Ernst! 


21.09.2020

Doch alles nicht so easy

Bau dir eine Website ... kann ja nicht so schwer sein. 

Ok, ich mag vielleicht gute Bücher schreiben und ich würde behaupten, ich hab auch ein klein wenig auf dem Kasten, aber ehrlich, eine Website bastle ich nicht mal eben so im Schlaf. 


Diese Aufgabe zu meistern wird noch ein wenig dauern und bedarf der Hilfe eines äußerst kompetenten Ehemanns. Und so lange muss der Blog unveröffentlicht bleiben. 


15.09.2020

Tatkräftige Unterstützung

Der Tag, an dem ich den Stier bei den Hörnern packe, ist endlich gekommen. Mein Buch hat jetzt genügend digitalen Staub angesammelt. Ich habe gelesen, korrigiert, wieder gelesen und natürlich ... wieder korrigiert. Ich wollte, dass es perfekt ist, aber mir ist klar geworden, dass es nie perfekt sein wird. Es wird immer jemanden geben, dem es nicht gefällt. Schlussendlich ist die Hauptsache, dass es mir gefällt.


Und Leute, das tut es. 


Schon länger unzufrieden, habe ich meinen Büro-Job gekündigt und mir ein halbes Jahr schriftstellerische Auszeit verordnet. Ein halbes Jahr, um dem Werk seinen letzten Schliff zu geben. 


Ich gehe es ein letztes Mal an und werde es am Ende veröffentlichen. Wie sagte meine Kollegin und Testleserin kürzlich: "Jeder Mensch braucht ein Hobby!" Wenn ich mit meinem Hobby nur einen Leser unter euch finde, dem mein Werk gefällt, hab ich schon gewonnen!


Tatkräftig unterstützt werde ich nicht nur von meiner Familie, nein, auch meine beiden Stubentiger Mimi und Popcorn sind immer mit dabei. 

Schreibfehler kann ich also getrost an die beiden adressieren, denn keine Tastatur ist vor Ihnen sicher ...